Côte de Granit Rose

cote-de-granit-rose_b

Wer diesen Küstenstreifen zwischen Paimpol und Trébeurden das erste mal sieht, wird sich wohl sofort verlieben in die aus rötlichem Granit bestehenden bizarren Felsformationen, die den gesamten Küstenabschnitt in eine fast unwirkliche Gegend verwandeln.

Château de Costaérès
Château de Costaérès

Uns zumindest ging es so und Didi Hallervorden, dem deutschen Komiker, muss es ähnlich gegangen sein, als er am Ende der 1980iger Jahre sein Domizil in ein kleines Schlösschen (Château de Costaérès) auf einer der vorgelagerten Inseln verlegte.

Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, den Zöllnerpfad vom Plage de Trestraou (Perros-Guirec) nach Ploumanac’h zu gehen. Der ca 6km lange „Sentier des Douarniers“ gehört zweifellos zu den schönsten Wanderwegen in der gesamten Bretagne.

Auf dem Zöllnerpfad
Auf dem Zöllnerpfad

Wir parken auf einem auch für Wohnmobile ausgelegtem Parkplatz, der nicht weit von dem „Pfad“ entfernt ist und schon bald können wir nicht nur die beeindruckendsten roten Felsen bewundern, sondern wir haben auch einen immer wieder veränderten Blick sowohl auf die traumhafte Küste als auch auf die Sept-Îles. Vom Plage de Trestraou in Perros-Guirec oder vom Hafen von Ploumanac’h kann man diese mit einem Ausflugsboot erreichen und so nicht nur die Küste vom Meer aus bewundern, sondern auch die Merresvogel-Vielfalt.

Immer wieder werden die Felsformationen unterbrochen von kleinen malerischen Sandstränden, die den Spaziergänger zum Verweilen einladen. Obwohl es Hochsaison ist, hält sich die Anzahl der Touristen, die es uns gleichtun, in Grenzen. Man besucht hier lieber einen der größeren  Strände, wie zum Beispiel die Badebucht des „Plage de Trestraou“in Perros-Guirec.

Sentier des Douarniers
Sentier des Douarniers

Wir sind darüber nicht traurig, erreichen den Leuchtturm (Phare de Ploumanac’h) und entschließen uns, noch weiter zum Hafen von Ploumanac’h zu gehen – Moules frites locken und natürlich ein Glas Cabernet d’Anjou, den wir in seinem Anbaugebiet an der Loire kennengelernt haben. Das Restaurant des rochers ist bekannt für seine Meeresfrüchte und von hier haben wir einen schönen Blick auf den Hafen und die Boote, die sich jetzt mit der aufkommenden Flut wieder langsam wie richtige Boote fühlen können

Schreibe einen Kommentar