• Frankreich
  • Loire

    Von OrlĂ©ans bis Tours Auf dem Weg zur KĂŒste entschließen wir uns, ein paar Tag an der Loire zu verbringen und dieses oder jenes Schloss zu besichtigen. Da fast jede Gemeinde einen Wohnmobilstellplatz eingerichtet hat und es auch an CampingplĂ€tzen oft in bester Lage direkt am Fluss nicht mangelt, haben wir keine feste Tour geplant und lassen […]

  • Frankreich
  • Le Mont-Saint-Michel

    Auf den letzten Kilometern hin zum Mont-Saint-Michel durchfahren wir immer wieder Dörfer, die den typisch bretonischen Charakter aufweisen – aus Granit gebaute SteinhĂ€user, die sich mit dem farbenprĂ€chtigen Blumenschmuck und den bunten FensterlĂ€den aneinanderreihen, eine lĂ€ndliche Kirche bzw. Kapelle mit einem umfriedeten Pfarrhof und nicht zu vergessen die kleine französische Bar mit einem blinkenden „Tabac“-Schild ĂŒber […]

  • Frankreich
  • Bretagne – der Norden

    Nachdem wir eine Woche an der Loire entlang gefahren sind, hĂŒbsche, aber auch hĂ€ssliche Dörfer gesehen haben, diverse malerische StĂ€dte und hin und wieder eines der unumgĂ€nglichen ChĂąteaus besucht haben, lockt die Sonne uns ans Meer. Die stabile Wetterlage macht uns den Norden der Bretagne, genauer gesagt die CĂŽtes-d’Armor, schmackhaft. Erste Station war allerdings Le […]

  • Frankreich
  • Abbaye de Beauport

    Neben der traumhaften KĂŒstenlandschaft der Bretagne, die wegen ihrer Vielfalt nie langweilig wird, haben uns besonders die Kirchen in den Dörfern sowie die Kathedralen in den grĂ¶ĂŸeren StĂ€dten oder aber auch die Klöster (wenn auch nur die Reste von diesen) immer wieder fasziniert. Man ist immer wieder erstaunt ĂŒber den Einfallsreichtum der Architekten und KĂŒnstler, […]

  • Frankreich
  • Normandie – CĂŽte d’albatre

    Als AlabasterkĂŒste (CĂŽte d’albatre) werden nicht zu Unrecht die 120 Kilometer KĂŒstenabschnitt zwischen Le Havre und Le TrĂ©port bezeichnet. Wer die bis zu 100 m hohen steilen Klippen aus Feuerstein und Kreide in dem besonderen hellen Licht betrachtet, wird es den vielen Malern, wie Claude Monet zum Beispiel, nachempfinden können, dass sie vom Zauber dieser […]

  • Deutschland
  • Wohnmobilstellplatz Warendorf

    Warendorf, Stadt des Pferdes im tiefsten Westfalen, wo die Menschen nach langlĂ€ufiger Meinung stur sind, besitzt einen Stellplatz fĂŒr ca. 12 bis 15 Wohnmobile (vielleicht auch mehr, wenn „weitsichtig“ geparkt wird), so dass man sich als Wohnmobilreisender vielleicht mal bei dieser oder jener Gelegenheit vom Gegenteil ĂŒberzeugen kann. Die Stadt selber hat einen Altstadtkern mit […]

  • Deutschland
  • Wohnmobilstellplatz Cuxhaven

    Wattenmeer, gesunde Luft und Fisch(brötchen) genießen – diese drei Dinge ziehen uns immer mal wieder zu einem Kurztripp an die deutsche NordseekĂŒste nach Cuxhaven, genauer gesagt nach Duhnen, ca. 5 km von Cuxhaven entfernt. Nicht zuletzt ist der dortige Stellplatz ein Grund dafĂŒr, dass wir uns bei passender Wetterlage auch kurzfristig immer wieder dazu entschließen, […]

  • Deutschland
  • Wohnmobilstellplatz Göttingen – vorbildlich

    WohnmobilstellplĂ€tze in StĂ€dten, ob kleiner oder grĂ¶ĂŸer, sind oft teuer und grenzwertig, was Lage und Ausstattung anbelangt. In letzter Zeit ist man aber immer wieder positiv ĂŒberrascht. Die Verantwortlichen der StĂ€dte und Gemeinden haben wohl erkannt, dass die Wohnmobilisten auch zumindest diesen oder jenen Euro in das StadtsĂ€ckel bringen. Wohnmobilstellplatz Göttingen In Göttingen hat man […]

  • Deutschland
  • Wohnmobilstellplatz Köln

    „Ovends danze un springe, morjends de Botz net finge.“ (Abends tanzen und springen, morgens die Hose nicht finden). Dieser typisch kölsche Satz drĂŒckt die Lebensweise der Einheimischen (besonders zum alljĂ€hrlichen Karneval) wohl sehr gut aus. Ein echter Kölner zu sein bedeutet die Freude am Leben zu genießen und anderen diese Möglichkeit auch zu geben. Wer schon einmal daran gedacht hat, einen […]