Vakantiepark Kijkduin

kijkduin-1

Der Vakantiepark (Ferienpark) Kijkduin zählt in den Niederlanden zu den Campingplätzen, die während der Saison preislich eher unattraktiv sind, zumindest dann, wenn man nur ein bis zwei Nächte bleiben möchte.

vakantiepark kijkduin
vakantiepark kijkduin

Aber die CampingCard ACSI macht’s möglich – in der Nebensaison reduziert sich der Übernachtungspreis auf dem Campingplatz in Kijkduin auf 19,00 €, wobei dieser Preis jegliche Benutzung der Einrichtungen einschließt, die der Platz bietet: Nutzung der Sanitäranlagen, Eintritt ins Hallenbad und freies Wifi, welches auch sehr stabil und schnell ist, was für den gesamten Campingbereich gilt. Da haben wir schon (gerade in Deutschland) oft das Gegenteil erlebt: Teuer, kein Empfang oder gar nicht vorhanden. Ich denke, dass ein freies gutes Wlan-Netz heute ein „Muss“ für einen guten Campingplatz ist.  Wer die CampingCard noch nicht kennt, kann sich über diesen Link informieren.

vakantiepark kijkduin
vakantiepark kijkduin

Nach dem Einchecken an der Rezeption, die im Zentrum des Platzes quasi im Restaurant untergebracht ist,  beziehen wir den uns zugewiesenen großzügigen Komfortstellplatz, der neben dem Stromanschluss noch eine eigene Wasserzapfstelle hat – welch ein Luxus. Der Bereich, in dem sich auch unser Stellplatz befindet, gefällt uns eigentlich ganz gut, da nicht alles so parzelliert ist, wie man das oft auf ähnlichen Campingplätzen vorfindet. Baum- bzw. Buschreihen lockern ihn auf, wobei sich einige Plätze auch in einem kleinen Wäldchen befinden. Die Plätze sind wohl eher im Sommer interessant, denn jetzt im Herbst möchte man doch lieber noch jeden Sonnenstrahl aufsaugen. Wie sich die Situation hier im Sommer während der Saison darstellt, können wir nicht beurteilen, aber da wird wohl nicht viel mit Ruhe sein, wenn alle Plätze belegt sind. Für die Freunde des gepflegten Grillerlebnisses eine gute Nachricht: Auf dem gesamten Platz ist das Grillen erlaubt, was diesem oder jenem jedoch wiederum nicht so gefallen wird. Will man doch vielleicht einfach mal in Ruhe vor seinem Wohnmobil oder Caravan den Tag ausklingen lassen und nicht pünktlich ab 17:45 Uhr durch etlioche „Duftwolken“ daran erinnert werden, dass man selber auch Hunger hat…

vakantiepark kijkduin
vakantiepark kijkduin

Neben dem oben schon erwähnten Schwimmbad bietet der Vakantiepark seiner Größe entsprechend einiges: Tennisplätze, mehrere Kinderspielplätze, Minigolfanlage oder Tischtennisplatten. Auch ein kleines Fußballfeld haben wir innerhalb des großen Geländes ausgemacht. Die Tatsache, dass neben der Möglichkeit zu campen auf dem Vakantiepark eine Vielzahl von Bungalos bzw. Charlets Feriengäste aufnehmen können, führt dazu, dass der Park auch in der Nebensaison von Besuchern frequentiert wird, so dass die Einrichtungen das ganze Jahr über benutzt werden können. Das gilt auch für das Restaurant und den Supermarkt, die sich wie unter anderem auch das Hallenbadund im Zentrum des Geländes befinden. Gerade für Familien mit Kindern scheint der Platz in der Saison vielleicht interessant zu sein, da nicht nur die Spielplätze oder der extra Kids Club sondern auch die angebotenen Kinder-Annimationen für genügend Abwechslung sorgen.

vakantiepark kijkduin
vakantiepark kijkduin

Diese Ausstattung, zu der auch noch eine Hundewiese für die Vierbeiner zählt, war für uns jedoch nicht relevant, den Vakantiepark Kijkduin zu besuchen. Vielmehr ist es die schöne Lage des Platzes und die sich so ergebenden Möglichkeiten, sowohl die Küste mit ihrer typischen Dünenlandschaft als auch die nahen Städte Den Haag oder Delft zum Beispiel zu erkunden,  die uns dort landen ließ. Und diese Lage kann man ruhigen Gewissens als fast einmalig bezeichnen. Selbst in den Niederlanden sind solche Plätze trotz der 450 km Küste eher selten. Als Ausgangspunkt für Radtouren oder Wanderungen durch die Dünen – natürlich nur auf den dafür angelgeten Wegen – drängt sich der Ferienpark quasi auf. Und dadurch, dass er nur gut 100 m vom Strand entfernt ist, lockt auch der abendliche Sonnenuntergang nicht vergebens, dieses immer wieder faszinierende Schauspiel in sich aufzusaugen. Diejenigen, die es nicht ganz so ruhig lieben, haben die Möglichkeit, in dem nur ca 500m entfernten Winkelcentrum von Kijkduin sich von den Kochkünsten der Holländer zu überzeugen – zumindest Meeresfrüchte sind hier empfehlenswert. Auf dem Weg am Strand entlang dorthin kann man natürlich auch in den diversen Strandclubs, die für die gesamte niederländische Küste so typisch sind, seinen Hunger und vor allen Dingen seinen Durst stillen. Diese Clubs oder Bars werden jedoch alle zum 15. Oktober hin abgebaut, so dass man während der Herbst- und Wintermonate auf die „festen“ Restaurants oder Bars angewiesen ist.

kijkduin
kijkduin

Der Vakantiepark Kijkduin war für uns nicht nur Ausgangspunkt für Radtouren entlang der Küste, sondern auch für Besuche in Den Haag, Scheveningen oder Delft. Diese Ziele sind alle mit dem Rad gut zu erreichen, und da wir uns in den Niederlanden befinden, kann man sich denken, dass man keine 100 m auf „normalen“ Straßen fahren muss, sondern die (fast) überall vorhandenen Radwege ein stressfreies Radeln erlauben. Besonders Delft fanden wir ein lohnendes Ziel, da das Städtchen im Centrum zumindest den typisch niederländischen Charakter aufweist: Grachten, kleine Cafes und der obligatorische Marktplatz.
Am besten aber gefallen uns natürlich Strand und Meer……………

Das Filmchen gibt einen Kleinen Eindruck wieder..

Schreibe einen Kommentar