Wohnmobilstellplatz Warendorf

Warendorf, Stadt des Pferdes im tiefsten Westfalen, wo die Menschen nach langläufiger Meinung stur sind, besitzt einen Stellplatz für ca. 12 bis 15 Wohnmobile (vielleicht auch mehr, wenn „weitsichtig“ geparkt wird), so dass man sich als Wohnmobilreisender vielleicht mal bei dieser oder jener Gelegenheit vom Gegenteil überzeugen kann.

Blick auf den historischen Marktplatz
Blick auf den historischen Marktplatz

Die Stadt selber hat einen Altstadtkern mit historischem Marktplatz, der auf jeden Fall sehenswert ist. Neben Landgestüt und Westpreußischem Landesmuseum gibt es für den einen oder anderen sicherlich noch dieses oder jenes Interessante zu entdecken. Für Radler liegt der Stellplatz optimal. Der R1 – der über 3500 km lange durch ca. 10 Länder führende Europaradweg – führt in unmittelbarer Nähe an diesem vorbei, so dass man sich direkt vom Stellplatz aus auf ausgedehnte Radtouren machen kann.

Pferdeprozession
Pferdeprozession

Aber auch sonst bietet die Kleinstadt einiges, wofür sich ein Kurztripp anbieten würde. „In Warendorf ist immer was los“ – diesen Slogan der Stadt kann man ohne weiteres so stehenlassen: Brauchtum wie Mariä Himmelfahrt, Fettmarkt oder die jährlich stattfindende Pferdeprozession sind nur einige Beispiele.

Der Stellplatz selber liegt unweit der Altstadt direkt am Emsee und bietet eigentlich alles, was man von einem modernen Stellplatz erwartet. Stromsäulen, Ver- und Entsorgung und Toiletten im benachbarten Bootshaus. Abgesehen vom Strom ist der Platz bis heute kostenlos, und das finde ich schon lobenswert in der heutigen Zeit.

In dem kleinen Filmchen unten könnt ihr euch ein genaues Bild von dem Platz und der Umgebung machen…..



 

Schreibe einen Kommentar