Wohnmobiltour 2018 Frankreich Normandie (1)

Fahrt ans Meer

Le Touquet-Paris-Plage
Le Touquet-Paris-Plage

Nach einem kurzen Zwischenaufenthalt in Brügge fahren wir nun weiter Richtung Südwesten ans Meer, vorbei an Dünkirchen und Calais. Hier überqueren wir die Gleise, die zum Eurotunnel führen, das Gebiet also, welches vor nicht allzu langer Zeit fast täglich für Schlagzeilen nicht nur in Frankreich sorgte. Die Bahntrassen sind mittlerweile von hohen Stacheldrahtzäunen umgeben und das ganze Szenarium wirkt auf uns eher bedrückend. Hinter Calais entscheiden wir uns wegen des schönen Wetters die Küstenstraße zu nehmen, so dass wir hier und da eine kleine Pause einlegen und den Blick auf die Straße von Dover genießen. Ziel unserer Etappe ist Le Touquet-Paris-Plage, etwa 40km weiter südlich von Boulogne-sur-Mer gelegen. Wie der Name schon sagt, entwickelte sich der kleine Badeort wegen der verkehrsgünstigen Lage zu einem von Parisern bevorzugten Strandbad. Dass den Ort auch heute noch viele Pariser aufsuchen, ist allein an der Vielzahl der Boutiquen mit ausgefallener Mode zu erkennen. Da wir am Wochenende ankommen, Nationalfeiertag ist und am nächsten Tag das Endspiel der Fußball-WM mit französicher

Le Touquet-Paris-Plage
Le Touquet-Paris-Plage

Beteiligung stattfindet, ist der Wohnmobilstellplatz am Nordrand der Stadt hoffnungslos überfüllt, so dass wir einen kleinen Familiencampingplatz etwas außerhalb ansteuern, auf dem wir noch ein letztes Plätzchen finden. Auf einer ersten Tour ans Meer werden wir auf ein kleines Restaurantboot aufmerksam. Zu köstlichen Meeresfrüchten lauschen wir der „handmade“ Jazzmusik und lassen uns lassen von der langsam aufkommenden Partylaune der Franzosen mitreißen. Das übliche Feuerwerk über dem Meer (was wir in den vergangenen Jahren an diversen Orten schon erlebt hatten) beschließt den Abend und lässt uns leicht erahnen, was am nächsten Tag los sein wird, wenn Frankreich die FIFA-WM gewinnen sollte.

Strand und gute Laune

Die Sonne am nächsten Tag hält uns nicht lange am Wohnmobil, sondern wir machen uns auf, ein ruhiges Plätzchen am Strand zu finden, was komischerweise nicht sonderlich schwierig ist. Nur ein paar hundert Meter weiter südlich von Le Touquet Paris Plage finden wir Strände, an denen man noch in Ruhe ein Buch lesen oder ein kleines Nickerchen halten kann, ohne von Geschrei oder lautem Palaver gestört zu werden.

Le Touquet-Paris-Plage
Le Touquet-Paris-Plage

Nur gut, dass fast alle Franzosen sich lieber dort aufhalten, wo es sich knubbelt – in diesem Fall direkt unterhalb der Strandpromenade des Badeortes. Als wir uns am frühen Nachmittag aufmachen, in der Stadt etwas zu essen, werden wir wieder daran erinnert, dass das Endspiel der WM in ein paar Stunden beginnt. Wir sind wahrscheinlich die einzigen, die ihr Outfit diesem Ereignis nicht angepasst haben. Alle Restaurants oder Pubs haben sich auf dieses fußballerische Highlight eingestellt und übertragen schon die Vorberichte auf Großbildschirmen. Als nachher beim Spiel das 1:0 für die Equipe Tricolor fällt, gleicht die ganze Stadt einer großen Partyzone und man kann sich der ausgelassenen Stimmung kaum entziehen, so dass wir irgendwann die Schlachtrufe bzw. die Marseillaise mitsingen können.

WM Endspiel
WM Endspiel

Als wir spät auf unseren kleinen Campingplatz zurückkehren, wird auch da noch gefeiert und wir werden eingeladen, beim Gläschen Wein mitzufeiern. Nach einem weiteren Strandtag brechen wir auf Richtung Le Tréport – Le Touquet-Paris-Plage sollte nur ein Zwischenstop sein auf dem Weg an die Côte d’Albâtre…..

Schreibe einen Kommentar